Hochbeet an der Tourismus(hoch)schule

Schüler kümmern sich selbst um ihre Küchenkräuter

Sie ist bekanntlich die höchstgelegene Tourismusschule Österreichs, jene am Semmering. Dementsprechend schwierig ist es, auf rund 1000 Metern Seehöhe Outdoorklassen oder permanenten Sportunterricht im Freien zu machen.

Leider am Semmering auch nicht möglich sind Kräuterbeete. Aber da haben sich nun die Schülerinnen und Schüler zu helfen gewusst – mit einem Hochbeet! Angefertigt wurde es vom Schulwart, Christian Auer, für die Bepflanzung sorgte der Internatsbetrieb, die Lehrhotel Semmering GmbH, um die Pflege werden sich die Schülerinnen und Schüler im Gegenstand „Betriebspraktikum“ kümmern und genießen können die geernteten Kräuter alle, da sie dann sofort in der Küche verkocht werden.

„Das ist ein großartiges Gemeinschaftsprojekt“, freut sich Direktor Jürgen Kürner. Und Fachvorstand Thomas Gasteiner ergänzt: „Regionaler und lokaler geht wohl nicht…“